Bellropes

[Sorry, translation is under way]

Ein Glockenbändsel zierte die auf Hochglanz polierte Schiffsglocke, die nicht nur zum Glasen und zur Abgabe von Schallsignalen im Nebel diente.

Die Schiffsglocke, mit einem schön geflochtenem Bändsel, war zugleich Visitenkarte des Schiffes und seiner Mannschaft. "Janmaat" erachtete es als eine Ehre, wenn er das Bändsel für die Glocke fertigen durfte.

Oft legte er seine ganze Knotenkunst in solch eine Arbeit und versuchte sie mit möglichst vielen Zierknoten zu schmücken. Das Auge am Anfang versah er vielleicht mit einem Schweinsrücken aus drei dünnen Garnen, dann folgten von oben nach unten diverse Flechtformen des Katnings oder der Plattings.

Die Übergänge von der einen zur anderen Flechtform versah er mit Zierknoten seiner Wahl, natürlich abhängig von seinen Kenntnissen, und den Abschluß zierte ein Rosenknoten, ein Sternknoten oder ein möglichst vielschäftiger Türkischer Bund mit einigen Verdoppelungen.

Glockenb__ndsel__Teile__3_.gif

Glockenb__ndsel__Teile__5_.gif

Glockenb__ndsel__Teile__1_.gif

Glockb__ndsel__2_.gif

Glockenb__ndsel__4_.gif

Glockenbnds.__44_.gifGlockenbnds.__11_.gif


Bellrope.K.L..gif

Glockenbändsel jeder Größe dürfen gern bei mir in Auftrag gegeben werden. Nach Wunsch fertige ich diese in Natur- oder Polyester-Tauwerk. Kontakt:jacktar@foni.net  

FaLang translation system by Faboba